US-Unternehmen ziehen europäischer Konkurrenz davon

Apple schlägt sie alle. Keiner der Top-Konzerne in Europa und den USA verdient so viel wie der iPhone-Hersteller. Auch insgesamt stehen viele US-Unternehmen besser da als die europäische Konkurrenz.

Frankfurt/Main (dpa) - Die US-Konkurrenz rennt Europas Top-Konzernen bei Umsatz und Profitabilität davon. Die 300 umsatzstärksten europäischen Unternehmen erwirtschafteten im vergangenen Jahr zusammengerechnet einen Erlös von 6,7 Billionen Euro und einen operativen Gewinn von 576 Milliarden Euro, wie aus der am Freitag veröffentlichen Untersuchung des Beratungsunternehmens EY hervorgeht. Die 300 börsennotierten US-Top-Konzerne kamen auf umgerechnet 8,4 Billionen Euro Umsatz und 970 Milliarden Euro Gewinn. Sie setzten demnach 25 Prozent mehr um und übertrafen die europäische Konkurrenz beim Gewinn um 68 Prozent.

«Die amerikanische Konkurrenz wirtschaftete wesentlich profitabler und konnte den Abstand zu Europa im vergangenen Jahr nochmals vergrößern», erläuterte Mathieu Meyer, Mitglied der EY-Geschäftsführung. Im Durchschnitt blieben bei US-Konzernen 30 Prozent mehr Gewinn hängen als bei ihren europäischen Wettbewerbern.

Unter den zehn umsatzstärksten Unternehmen Europas gibt es der Studie zufolge vier deutsche Konzerne: Die drei Autobauer Volkswagen (1. Platz), Daimler (4.) und BMW (8.) sowie Siemens (10.). Bei den gewinnstärksten Konzernen rangieren Daimler (2. Platz), BMW (5.), die Deutsche Telekom (6.) und Siemens (9.) unter Europas Top-Ten. Nicht berücksichtigt wurden in der Analyse Banken, Versicherungen und ganz klassische Investmentgesellschaften.

Absoluter Spitzenreiter beim operativen Gewinn dies- und jenseits des Atlantiks ist den Angaben zufolge Apple. Mit 60 Milliarden Dollar (knapp 57 Milliarden Euro) machte der iPhone-Hersteller EY zufolge im vergangenen Jahr etwa so viel Gewinn wie die fünf gewinnstärksten europäischen Unternehmen zusammen. Auch in den USA steht Apple damit unangefochten an der Spitze. Mit deutlichem Abstand folgt auf Rang zwei Warren Buffetts Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway, die ursprünglich auf ein Textilunternehmen zurückgeht (34 Mrd. Dollar).

Die US-Konzerne profitieren nach Meyers Einschätzung von dem größeren Heimatmarkt und einem günstigeren Branchenmix mit ihrer stärkeren Ausrichtung auf Technologie und Dienstleistungen. In Europa dominierten hingegen Automobil- und Rohstoff- beziehungsweise Energiekonzerne das Ranking. In diesem Jahr könnten sie jedoch aufholen: «Der niedrige Eurokurs wird den Unternehmen im Euroraum einen Wachstumsschub geben», sagte Meyer voraus. Vor allem Firmen, die einen großen Teil ihres Umsatzes außerhalb Europas erwirtschafteten, würden von positiven Währungseffekten profitieren.

(Bild: Rainer Sturm/pixelio.de)



Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.